Gedicht: Geistwerdung

Geistwerdung

Für mich bist du ein Geist geworden.
Ohne Telefonanschluss, ohne einen Tag
der offenen Türen.

Mir wird kalt, mich schaudert,
wenn ich deine Ketten sehe,
also meine Ketten, die du mir
geschenkt hast. Schmuck zu
feierlichen Anlässen, nicht
rechtlich bindend, aber trotzdem schön
und irreführend bedeutsam.

Knarrendes Holz, von selbst
zufallende Türen, weggezogene
Bettdecken und dein Stöhnen
haben dich eigentlich schon
früh verraten.

Ich hätte immer wissen können,
dass du für mich ein Geist werden würdest.